Internationales Kunstprojekt erobert die Lübecker Innenstadt: „Inside Out Project - WIR SEHEN UNS!“

Ab dem 15.3. sind in einer großen Installation der Fotografin Anja Doehring über 100 Schwarzweiß-Portraits an der Holstentorhalle im Zentrum Lübecks zu sehen.

Die Fotokünstlerin Anja Doehring hat das internationale Kunstprojekt „Inside Out“ nach Lübeck geholt. Als Kooperation mit der BioMedTec GmbH und den LH³-Hochschulen wird nun die zweite große Installation im Öffentlichen Raum der Hansestadt realisiert. Nach dem Audimax folgt ab dem 15. März 2021 eine zentrale Fassade in der Innenstadt: an der Außenfassade der Holstentorhalle werden 112 Portraits von Studierenden und Beschäftigten der Musikhochschule, der Technischen Hochschule und der Universität gezeigt.

Ein Jahr nach dem ersten Lockdown ist das Kunstprojekt „Inside Out – WIR SEHEN UNS – by Anja Doehring“ aktueller denn je. Es geht darum Menschen zu zeigen, die hinter den Mauern der Lübecker Hochschulen studieren und arbeiten. Sie tragen wesentlich zum kulturellen, wissenschaftlichen und sozialen Leben der Stadt bei, beleben den Campus, die Konzertsäle und die Klubs. Vieles davon ist aktuell nicht öffentlich sichtbar. Doch all diese Menschen sind weiterhin da, sie arbeiten hier – trotz der Krise, und zum Teil arbeiten sie an Ansätzen zur Lösung der Krise. Forschung und Lehre gehen weiter. Die Portraits der Fotokünstlerin zeigen sie in ihrer Individualität, mit ihrem Humor, ihrer Kreativität und ihrer Zuversicht.

Für diese Botschaft haben sich die Hochschulangehörigen auf ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum eingelassen. Anja Doehrings großformatige Installation von Portrait-Fotos funktioniert als ästhetische Intervention, sie durchbricht bewusst Sehgewohnheiten, verändert den Ort und den öffentlichen Raum. Sie bringt Menschen zum Schmunzeln, zum Nachdenken, zum Selbst-Fotografieren. Sie will Mut machen und Menschen in ihrer Einzigartigkeit sichtbar machen. Damit ist sie auch ein deutliches Bekenntnis zu Pluralität und Menschlichkeit.

Das Inside Out Project ist ein internationales, partizipatives Kunstprojekt des französischen Künstlers JR. Der in New York lebende Künstler fordert zum Mitmachen auf. Seit 2011 haben über 360.000 Menschen aus 142 Ländern daran mitgewirkt. All diese Teilprojekte haben eine eigene Botschaft, mit der sie in ihrem lokalen Umfeld einen positiven künstlerischen Impuls geben wollen. Darüber hinaus haben sie alle eine gemeinsame Botschaft: schaut Euch diese Menschen an! Jede und jeder von Ihnen ist einzigartig, ist wertvoll, ist schön. Jeder verdient den gleichen Respekt und die gleichen Rechte. JR fragt: „Can art change the world?“ Die Frage bleibt unbeantwortet. Auf jeden Fall aber erinnert uns sein Projekt an grundlegende Werte menschlichen Miteinanders.

(c) LH³

(c) ARRO FILMS