Erstes LH³-Projekt eröffnet: a BRIEF history

Am Sonntag, den 13. September wurde die Ausstellung zur Kulturgeschichte des Briefes in der Villa Brahms eröffnet.

Zu Zeiten von Corona kein ganz einfaches Unterfangen: Die Eröffnung der Schau fand in Timeslots mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten von 11 bis 18 Uhr statt, sodass insgesamt 70 Besucherinnen und Besucher daran teilhaben konnten. Nach einem Eröffnungsvortrag durch Prof. Dr. Wolfgang Sandberger (Leiter des Brahms-Instituts an der MHL und einer der Kuratoren der Ausstellung) berichteten am Nachmittag die Autorinnen und Autoren des Ausstellungskatalogs über die Geschichten, die uns die Briefe fernab ihres Inhalts erzählen. Anschließend führten Wolfgang Sandberger und seine Mitkuratorin Teresa Cäcilia Ramming die Gäste in kleinen Gruppen durch die Ausstellung.

Die Ausstellung "a BRIEF history" lädt vom 13. September bis zum 17. Oktober 2020 zu einer Entdeckungsreise durch rund 800 Jahre Kulturgeschichte des Briefes ein. Erstmalig kooperieren 13 Museen, Archive und Sammlungen der Hansestadt Lübeck und geben mit der gemeinsamen Ausstellung Einblick in ihren breit gefächerten Sammlungsschatz.

Öffnungszeiten der Ausstellung: bis 17. Oktober täglich 14 – 18 Uhr; Villa Brahms, Jerusalemsberg 4, 23568 Lübeck

www.abriefhistory.de